top of page
Suche

>Liebes Buddelbuch ...

Eigentlich wollte ich gestern abend endlich schreiben, aber ich hatte mich festgeguckt. Hat jemand schon mal Conny beobachtet, wenn sie ein gutes Buch liest? Sie ist dann komplett in einer anderen Welt, redet vor sich hin, lacht, schüttelt den Kopf, flucht, weint. Eigentlich hätte ich, Euphelia, die Hausschreibfeder, eine eigene Geschichte anhand der Reaktionen und Connys Mimik nachvollziehen können. Welches Buch Conny gelesen hat? Sie hatte sich vertieft in den zauberhaften Roman "Die Unsterblichen" von Chloe Benjamin. Es ist ein brillant geschriebenes Buch, welches sehr nachdenklich stimmt und süchtig nach jeder nächsten Seite macht.

Hat es jemand von euch schon gelesen? Ging es euch auch so, daß ihr euch noch Tage nach der letzten Seite nicht aus dem Buch herauswinden konntet? Über solche Wirkungen und Leseerlebnisse wird Conny sich demnächst gern mit euch im Gutshofplausch austauschen.

Als ich für euch am 14. Februar, am Tag der Verliebten geschrieben hatte, bekam das Hotel nachts schon wieder Besuch von Menschen ohne eigenen Schlüssel, die sich kurz umsahen und dann mit quietschenden Reifen den Hof verließen. Die Alarmanlage hatte sie wohl überrascht, sie hinterließen eine eingeschlagene Scheibe und eine mit Kuhfuß geöffnete Bürotür. Zum Mitnehmen blieb ihnen diesmal zu wenig Zeit. Hoffentlich hat die Gutshoffamilie nun eine Weile Ruhe. Es folgten wundervolle Tanztage mit Kyra. Rumba, langsamer Walzer, Blues, Cha Cha Cha, Tango, Disco Fox.

Sooo viele Schritte und Begriffe und Promenaden und Drehungen. Conny war voll glücklich, wenn die Datenleitung "Gehirn an Füße" das Schneckentempo verlassen hatte. Es hat allen in der Tat soviel Spaß gemacht, daß es einen neuen Termin für 2025 bereits gibt. 12. - 16. Februar 2025 wird es wieder Tanztage in Groß Breesen geben. Ein großer Teil der diesjährigen Tanzpaare hat bereits erneut gebucht. Nach einer kurzen Verschnaufpause hatte ab 21. Februar Küchenchef Ingo einen seiner Höhepunkte mit dem rituellen Eisbeinessen. 4 Tage stand dieses Wintergericht, welches hier immer nur einmal im Jahr Saison hat, auf Ingos Speisekarte.


Am Sonnabend gesellte sich zu diesem Ereignis noch der Vollmond.

Als sich am Sonntag das Hotel leerte, stand ich auf meinem Stammplatz und wurde ebenso herzlich verabschiedet. Schön, dass ich als Hausschreibfeder in die Familie aufgenommen wurde. Die vergangene Woche nutzte die Gutshoffamilie zum räumen und putzen. Danke an alle Mitarbeiter, die dafür sorgten, daß der Park bereits aus dem Winterschlaf erwacht. Sie harkten Laub wie die Weltmeister.

Kerstin ist seit dem 1. März auch wieder dabei und hat sich sofort der Beete angenommen. Frühling, wir kommen - du darfst auch. Sogar Hans-Jürgen Kowalzik durfte die Insel Literaturien journalistisch besuchen. Sooo lange hatte Conny ihn immer wieder vertröstet. Sie wußte, die Zeit war noch nicht reif. Doch am 15. Februar begleitete der Redakteur der SVZ Mitarbeiter und Gäste mehrere Stunden. Seinen Beitrag konnte man gestern in der SVZ lesen, online bereits  zuvor. Danke Hans-Jürgen, daß du bei der Vielzahl der Informationen unser Herzensobjekt und unseren Seelenort verstanden hast. Danke auch an Birgit und Klaus aus Berlin für das Beantworten vieler Fragen. Nun werde ich in den nächsten Tagen genau aufpassen, was die Ladies so aushecken. Ab heute nachmittag beginnt das Programm Ladies only. Es ist prall gefüllt mit tollen Zielen und Begegnungen. Ich merke schon seit Tagen, bei Conny steigt die Aufregung stündlich. Liane hat den Pizzateig in die Kaltgare gestellt, der Edoard wurde gefüttert, Bine hat Kuchen gebacken, Ingo hat sich seinen Plan geschrieben, Maxi ihre Listen, Anja hat die Zimmer liebevoll geputzt und Pia ihr Frühstück geplant, Spiele stehen bereit, es ist alles perfekt vorbereitet worden. Sie alle hier freuen sich sehr auf diese fröhlichen und erlebnisreichen Tage der Woche. Achja, was ich noch sagen wollte: Wenn ihr Fragen zu unserem Tun habt, wenn ich etwas nicht ausführlich genug beschreibe, wenn ihr Wünsche oder Ideen habt, laßt es mich gern wissen. Ich bin zwar jetzt eine erwachsene Hausschreibfeder, fühle mich aber manchmal doch recht unsicher ob der Themen und des Umfangs. Ich setze mich jetzt wieder auf meinen Stammplatz und knabbere einen Hanfkeks. Möchtet ihr auch einen? Oder welche Kekse sollen wir für euch backen? Conny züchtet zwar nun auch noch Sprossen...

...aber Rezepte für Kekse gebe ich nach wie vor gern an die Gutshoffamilie weiter.

Deine Euphelia am 5. März 2024<


5 Kommentare

5 Comments


Wie schön, aus der Ferne teilhaben zu können. Danke, liebe Euphelia, dass du all dies mit uns teilst. Den Bericht in der SVZ haben wir sehr genossen; einen schönen Gruß an alle und an Toni aus der Küche 😉 (ein Bruder, Sohn oder ähnlich, ein geklonter Ingo oder ein Schreibfehler?)

Like
Replying to

🥰

Like

Guest
Mar 05

Guten Tag Euphelia,

das seltene Glück Deine lustigen, anregenden und informativen Zeilen zu lesen, wenn die Tinte noch nicht trocken ist, hatte ich bisher noch nie.

Ich wüsste im Augenblick nicht, welche Themen Du mehr und besser beleuchten solltest.

Für mich jedenfalls ist es immer ein Erlebnis, mit Dir wieder in die Atmosphäre des Bücherhotels einzutauchen und in Gedanken durch die Räume zu gehen und an Euren Aktivitäten teilzunehmen, ist mir das Bücherhotel doch zu einer Art zweiter Heimat geworden. ich wünschte ich würde mehr Zeit bei Euch verbringen, doch mein Mensch hat noch so viele andere Dinge um sich herum, dass diese Vorhaben sich nicht in die Tat umsetzen lässt.

Mit vergnügen habe ich die Bilder des Tanzkurses gesehen.…

Like
Euphelia
Euphelia
Mar 05
Replying to

Lieber Alter Füller, ich freue mich über Deine warmherzigen Zeilen. In der Tat hatte auch meine Schreiberin Muskelkater nach den Tanzstunden. Dennoch hatten alle total viel Spaß. Ich freue mich, wenn wir Deinen Schreiber bald wieder hier begrüßen dürfen. Sicher kommst Du dann mit, dann können wie gemeinsam durch den Geschichtengarten spazieren. Bis dahin verbleibe ich mit herzlichen Grüßen

Deine Euphelia

Like
bottom of page