top of page
Suche

Liebe Freunde der Speichenpost, liebe Euphelia,

Heute vor vierzehn Tagen bin ich abgefahren. Nun, 750km später, ist sozusagen Halbzeit. Es fällt mir schwerer als gedacht, mal eben so am Abend Worte zu finden für dieses Abenteuer. Ja, es ist in der Tat ein grandioses Abenteuer. Danke den vielen Mitreisenden, die mich auf komoot begleiten. Danke meiner Gutshoffamilie, die das ermöglicht. Das gibt ehrlich Kraft, das kann ich euch versichern. Heute habe ich einen Ruhetag eingelegt. Es paßte auch gerade sehr gut, bin nämlich im Kloster Bentlage. Eine wundervolle Anlage. Gleichzeitig ist hier auch die Deutsche Märchengesellschaft zu Hause. Nun habe ich in der ersten Hälfte meiner Reise die Nordsee und die Ems und den Dortmund-Ems-Kanal erfahren. Das war schon sehr spannend und mit viel planerischer Überlegung verbunden. Bis wohin schaffe ich es? Finde ich den Weg? Wie hoch werden die Hügel? Ich kann stundenlang vor mich hin in die Pedale treten, werde nicht müde dabei, auch mein Hintern hält zu mir. Aber Hügel, gar Berge, nein -Rosinante und ich, wir sind uns einig: in solchen Situationen radwandern wir. Schauen wir also, was es in der zweiten Hälfte meiner Reise zu erleben gibt. Morgen biege ich von der Ems ab und schaue mal bei den Holländern vorbei. Dann wird es sich zeigen, welcher Weg sich unter Rosinantes Reifen legt. Ich folge ihr.

Wer Lust hat zu schauen, der bekommt hier noch eine kleine Zusammenfassung der Etappen seit meiner letzten Speichenpost.

Von Jever nach Spiekeroog

Von Spiekeroog nach Norden

Von Norden bis zu Mica, kurz vor Emden. Mica, Torstens Schwester, und ihr Mann Arend haben uns so sehr verwöhnt. Und ich habe mich riesig gefreut, daß mein Torsten gekommen war. Danke, Familie.

Von Mica bis Papenburg

Von Papenburg bis Meppen

Von Meppen bis Kloster Bentlage (Rheine)

Heute Ruhetag.

Gute Nacht

Eure Conny

3 Kommentare

3 Comments


Was für ein Abenteuer!

Like

Guest
May 30

Hallo Conny, ich freue mich, dass du so begeistert trotz mancher Beschwerlichkeit unterwegs bist. Ich hoffe so sehr, daß dein Ausflug in die NL dich auch so begeistert wie ich jedes Jahr erlebe. Solch herrliche Radwege, toll ausgeschildert, tolle kleine Städtchen und trotz oftmals tief hängenden Wolken ein schönes Fahrgefühl. Ich hoffe, du hast unterwegs ein Pannekokenhaus gefunden und bist eingekehrt. Die sind sooooo lecker..... ich wünsche dir weiterhin eine gute Reise und viele schöne Eindrücke. Ganz liebe Grüße von mir, Yvonne aus dem Havelland

Like

Liebe Conny,

es ist ganz toll, dass Du uns mit Deinen Berichten und den vielen Bildern mitnimmst auf Deine so lang ersehnte und auch lang geplante Reise. Dein täglicher Bericht auf Komoot ist für mich inzwischen ein Ruhepunkt des Tages geworden und ich genieße es, mit Dir zu fahren.

Wenn Du nun demnächst auch ab und an mal radwandern musst, dann ist es doch eigentlich so egal. Das Erlebnis des Betrachtens, Wahrnehmens und sich daran Freuens bleibt doch auch so erhalten.

Mich jedenfalls werden Deine Berichte auf meiner nächsten Reise begleiten.

Ich bewundere Deine Leistung.

Herzliche Grüße

Horst, Paket A

Like
bottom of page